Skip to content
Marcus Weiss
*1961 Schweiz

INITIATOR

Marcus Weiss ist einer der beachtetsten und vielseitigsten Saxophonisten heute. Sein Repertoire umfasst alle „Epochen“ der kurzen Geschichte seines Instrumentes, von ihren Anfängen im impressionistischen Frankreich bis in die Gegenwart. Mit unzähligen Uraufführungen neuer Stücke trägt er seit Jahren massgebend dazu bei, dem Saxophon ein umfangreiches Repertoire zu verschaffen und den Begriff „klassisches Saxophon“ zu entstauben. Dies solistisch, wie auch kammermusikalisch.
Folgende und viele andere Komponisten schrieben für Marcus Weiss: Georges Aperghis, Vykintas Baltakas, Jörg Birkenkötter, John Cage, Aldo Clementi, Beat Furrer, Stefano Gervasoni, Vinko Globokar, Erhard Grosskopf, Georg Friedrich Haas, Manuel Hidalgo, Toshio Hosokawa, Michael Jarrell, Thomas Kessler, Hanspeter Kyburz, Jô Kôndô, Helmut Lachenmann, Detlev Müller-Siemens, Giorgio Netti, Brice Pauset, Salvatore Sciarrino, Elliott Sharp, Mauricio Sotelo, Karlheinz Stockhausen, Nadir Vassena, Walter Zimmermann.
Marcus Weiss ist 1961 in Basel (Schweiz) geboren. Saxophonstudium bei Iwan Roth an der Hochschule für Musik Basel, sowie bei Frederick L. Hemke an der Northwestern University (Chicago). Marcus Weiss ist Preisträger des Solistenpreises des Schweizerischen Tonkünstlervereins 1989.
Er spielte als Solist mit den verschiedensten europäischen Orchestern, aber auch mit dem Klangforum Wien, Ensemble Contrechamps, ensemble recherche, Ensemble Modern, Chamber Orchestra of Europe, Deutsche Kammerphilharmonie und anderen. Seine Konzerte als Solist und Kammermusiker führen ihn an Festivals wie Wien Modern, Wittener Tage für Neue Kammermusik, Donaueschinger Tage für Neue Musik, ans Festival d’Automne de Paris, an die Biennale München, die Tage für Neue Musik Zürich, die Salzburger Festspiele, Eclat in Stuttgart, Darmstädter Ferienkurse, den Warschauer Herbst, sowie an verschiedene Festivals in Berlin und auch nach Österreich, Frankreich, Italien, Spanien, England, Schottland, Russland, Polen, Ukraine, USA und nach Japan.
Als Kammermusiker tritt Marcus Weiss in den letzten Jahren in erster Linie mit seinen zwei eigenen Formationen auf. Mit dem TRIO ACCANTO (mit Yukiko Sugawara, Klavier und Christian Dierstein, Perkussion) hob er bereits über 50 eigens für’s Trio geschriebene Werke aus der Taufe. Verschiedene grössere Kompositionen für das Trio als Solistenensemble und Orchester ergänzen dieses stets wachsende Repertoire (www.trio-accanto.de).
Die andere Gruppe mit der Marcus Weiss bereits seit über zehn Jahren spielt, ist das Saxophonensemble XASAX in Paris. Ihr Repertoire beinhaltet nicht nur Musik von heute, sondern auch Werke der frühen Renaissance und anderer Epochen. In dieser Richtung war besonders die Begegnung mit dem Komponisten Salvatore Sciarrino für XASAX sehr fruchtbar.
Seit 2005 spielt Marcus Weiss zusammen mit den Sängern Dominique Vellard und Raitis Grigalis im TRIO NEUMA. Ihr Repertoire ist neben neuen, für NEUMA geschriebenen Werken Musik des Mittelalters.
Er gibt regelmässig Kurse an den verschiedensten Musikhochschulen, so unter anderen: Royal Academy of Music London, Universidad de Alcala Madrid, Universität der Künste in Berlin, Universität für Musik in Wien; an Hochschulen in den USA, so in Boston, New York, Chicago oder auch beim Takefu International Composition Workshop in Japan. Im August 2004 ist er eingeladen an den „Darmstädter Ferienkursen für neue Musik“ zu unterrichten.
Seit 1995 unterrichtet Marcus Weiss Saxophon und Kammermusik an der Hochschule für Musik Basel.
http://www.marcusweiss.com/