Skip to content
Al gran carico d'amore
Revolutionsoper von Luigi Nono

SA 14.09. 19:30 Uhr | Premiere | Theater Basel
FR 20.09. | 19:30 Uhr | Einführung 19:00 Uhr | Theater Basel

Tickets: Preiskategorie 8 (CHF 30–105) 
VVK ab Mitte August unter www.theater-basel.ch
Holen Sie sich Ihren Promo-Code am ZeitRäume-Pavillon und erhalten Sie Tickets für die Vorstellung am 20. September für nur CHF 30 (keine freie Platzwahl, solange der Vorrat reicht).

Theater Basel
Theaterstrasse 7
4051 Basel


Die monumentale Revolutionsoper des italienischen Avantgarde-Pioniers Luigi Nono Al gran sole carico d´amore (Unter der grossen Sonne von Liebe beladen) eröffnet spektakulär die Opernsaison 2019 / 20 des Theater Basel. Das glühende Plädoyer für den Kampf gegen soziale und gesellschaftliche Ungerechtigkeit ist mit seinem gross dimensionierten Orchesterapparat, zwei Chören und elektronischer Sphärenmusik, die rundum im Zuschauerraum ertönt, ein überwältigendes Klangerlebnis.

Foto: Luigi Nono, 1969 / Archivio Luigi Nono, Venedig / © Erben Luigi Nono, Venedig, mit freundlicher Genehmigung

Jonathan Stockhammer Musikalische Leitung | Sebastian Baumgarten Inszenierung | Janina Audick Bühne | Christina Schmitt Kostüme | Beate Vollack Choreographie | Chris Kondek Video | Roland Edrich Licht | Cornelius Bohn Klangregie | Michael Clark Chorleitung | mit Sara Hershkowitz, Cathrin Lange, Sarah Brady, Kristina Stanek, Rainelle Krause, Noa Frenkel, Karl-Heinz Brandt, Andrew Murphy / Alin Anca, Antoin Herrera-Lopez Kessel / Paull-Anthony Keightley | Carina Braunschmidt | Chor und Kammerchor des Theater Basel | Sinfonieorchester Basel

Luigi Nono / Juri Petrowitsch Ljubimow: Al gran sole carico d´amore. Azione scenica in due tempi (1975, Schweizer Erstaufführung)

Produktion Theater Basel mit freundlicher Unterstützung der Ernst von Siemens Musikstiftung

 

Mehr erfahren

Grosse Sonne – Luigi Nonos Oper. Florian Hauser spricht mit Pavel Jiracek und Jonathan Stockhammer (Musik unserer Zeit vom 04.09.2019, SRF2 Kultur)

zurück zum Spielplan
zurück zu Produktionen