Skip to content
Schweizer Musikpreis 2015
Preisverleihung durch Bundesrat Alain Berset

Freitag, 11. September 2015, 19 Uhr
Basler Münster, Rittergasse 3, 4051 Basel

Graziella Contratto (Jury-Präsidentin), Moderation
Alain Berset, Preisübergabe

SchülerInnen von Gymnasien BS/BL / Imogen Jans und Imogen Jans, Gesamtleitung
Trombone Unit Hannover

Musik von James Clarke

Eintritt frei, begrenzte Platzkapazität
Reservierung obligatorisch unter http://www.schweizermusikpreis.ch/de/aktuelles/preisverleihung14-2/

Das Bundesamt für Kultur verleiht 2015 im Rahmen von ZeitRäume Basel zum zweiten Mal den Schweizer Grand Prix Musik. Nominiert sind 15 Musikschaffende aus der ganzen Schweiz und aus unterschiedlichen Musiksparten, darunter der Komponist Heinz Holliger, Mitglied des ZeitRäume-Patronatskomitees. Ausgezeichnet wird die Preisträgerin oder der Preisträger durch Bundesrat Alain Berset am 11. September an der Preisverleihung im Basler Münster.
Ziel des Schweizer Grand Prix Musik ist es, herausragendes und innovatives schweizerisches Musikschaffen zu würdigen und ins Licht der Öffentlichkeit zu rücken. Der Schweizer Grand Prix Musik ist mit 100 000 Franken dotiert, die Nominationen mit je 25 000 Franken.

Für den Schweizer Musikpreis 2015 sind nominiert:
Philippe Albèra, Nik Bärtsch, Malcolm Braff, Markus Flückiger, Joy Frempong, Marcel Gschwend aka Bit-Tuner, Heinz Holliger, Daniel Humair, Joke Lanz, Christian Pahud, Annette Schmucki, Bruno Spoerri, Cathy van Eck, Nadir Vassena und Christian Zehnder.

Weiterführende Infos unter www.schweizermusikpreis.ch

Beteiligte Gymnasien:
Gymnasium am Münsterplatz Basel (Leitung: Benjamin Rapp, Jennifer Ribeiro Rudin)
Gymnasium Kirschgarten Basel (Leitung: Nathalie Spörri-Müller, Oliver Rudin)
Gymnasium Leonhard Basel (Leitung: Imogen Jans, Michael Schaub)
Gymnasium Muttenz (Leitung: Christine Boog-Weber, Adrian Frei)
Gymnasium Oberwil (Leitung: Beat Vögele, Yves Neuhaus)

Hier finden Sie das Raumporträt Münster.

            Veranstaltet vom Bundesamt für Kultur im Rahmen des Festivals ZeitRäume Basel