Skip to content
RAUMKUNSTMUSIKMUSEUM (A)
ERÖFFNUNG ZEITRÄUME BASEL

KUNSTMUSEUM BASEL
St. Alban-Graben 16, 4051 Basel

17. SEPTEMBER 2017

13:30 – 18:00 UHR
Museumsschliessung 18:00 Uhr

Eintritt mit Eintrittskarte zum Museum
16 CHF (8 CHF reduziert)
Für Familien geeignet (ab 10 J.)
Zugang jederzeit möglich

 

13:30 – 17:30 Uhr
Hauptbau 1. Stock

Basel Sinfonietta / Guido Stier, Etele Dosa, Klarinette, Elise Jacoberger, Miguel Angel Pérez Domingo, Fagott, Lucas Rössner, Kontraforte, Carl-Philipp Rombach, Takashi Sugimoto, Heidwolf Arnold, Horn, Artur Smolyn, Anita Kuster, Posaune, Estelle Costanzo, Harfe, Elia Portabales Rodríguez, Christine Wagner, Mariateresa Pagano, Viola, Martina Brodbeck, Barbara Weishaupt, Josep-Oriol Miró Cogul, Violoncello, Zsuzsa Lakatos, Philippe Dreger, Kontrabass
Ensemble der Schola Cantorum / Johannes Keller Musikalische, Leitung und Cembalo / Johanna Bartz, Mara Winter, Eleonora Biševi, Traversflöte / Katharina Aberer, Dominik Richter Zink / Vera Schnider, Barockharfe / Martyna Kazmierczak, Juan Boronat Sanz, Dubee Sohn, Cembalo / Benoît Fallai, Tiago Leal, John Martling, Theorbe / Nejc Grm, Akkordeon / Filipa Meneses, Marina Cabello del Castillo, Mathilde Gomas, Viola da Gamba / Bernadette Köbele, Barock-Violoncello / Vokalensemble Domus Artis: Florencia Menconi, Mezzosopran, Dániel Mentes, Kontratenor, Raphaël Bortolotti, Tenor, Breno Quinderé, Bariton
Eleni Ralli, Elnaz Seyedi, Sebastian Meyer, Eva Saladin, musikalische Assistenz

Georg Friedrich Haas (*1953): ceremony. Musik für 36 Instrumente aus 6 Jahrhunderten und 4 Gesangsstimmen im Kunstmuseum Basel (2017, UA) – 240’
Kompositionsauftrag Musik-Akademie Basel und ZeitRäume Basel

Produktion ZeitRäume Basel, Musik-Akademie Basel, Musikhochschulen FHNW / Schola Cantorum Basiliensis, Basel Sinfonietta und Kunstmuseum Basel
Unterstützt durch Sulger-Stiftung

 

17:40 Uhr
Beginn Hauptbau 1. Stock, Treppenhaus

Männerstimmen Basel / Oliver Rudin, Leitung

Klaus Lang (*1971): new zealandic skies. (2017, UA) – 20’
Kompositionsauftrag ZeitRäume Basel

Produktion ZeitRäume Basel in Kooperation mit Kunstmuseum Basel
Unterstützt durch Irma Merk Stiftung und Sulger-Stiftung

Foto: Anna Katharina Scheidegger

 

Kunst für die Ohren, in Beziehung gesetzt zur Architektur und Sammlung des Kunstmuseums Basel: Eine vierstündige Konzertinstallation von Georg Friedrich Haas am Nachmittag (A) geleitet Sie in wenigen (flüsterleisen!) Schritten hörend und sehend durch sechs Jahrhunderte: Musikalische Harmonien und Stimmungen vom Mittelalter bis zur Gegenwart schaffen den Rahmen für einen einzigartigen Gang durch die Gemäldegeschichte von Holbein bis Gerhard Richter. Ein abendliches Konzert der Basel Sinfonietta mit Raumkompositionen (B), ein Nachtkonzert mit einem von Roland Moser hörbar gemachten Gemälde von Franz Kline (C) und ein Raumstück von Klaus Lang für die Männerstimmen Basel fügen sich zu einem aussergewöhnlichen Sonntag an einem aussergewöhnlichen Ort.

Interview mit Georg Friedrich Haas für ZeitRäume Stimmen.