Skip to content
IL SUONO ROTONDO
ABSCHLUSSKONZERT ZEITRÄUME BASEL 2017

BASLER MESSE
Rundhofhalle (Halle 2), Messeplatz, 4058 Basel

24. SEPTEMBER 2017, 18:00 Uhr

30 CHF (ermässigt 15 CHF)
Tickets

Sinfonieorchester TriRhenum Basel
Julian Gibbons, Leitung
Christina Berchtold, Jonathan Richards, Iris Simon, Georg Wilhelm, Flöte / David Vogel, Pelle Stolt Oboe / Lucia Lanz, Anna Maier, Silvan Moosmüller, Klarinette / Stefan Reimann, Fagott / Daniel Egli, Matt Mc Call, Hideaki Nagashima, Chinatsu Nagashima, Horn / Benjamin Bullinger, Sven Straumann, Dennis Weber, Trompete / Leonard Cecil, Philip King, Felix Sticker, Posaune

Mario Pagliarani (*1963): Il suono rotondo. Klangaktion für die Rundhofhalle von Hans Hofmann für 17 Blasinstrumente und Hupen (2017, UA) – 10’
1. Eingang - 2. Wellen - 3. Marsch - 4. Stau A - 5. Klammer - 6. Stau B - 7. Ausgang - 8. Abschied
Kompositionsauftrag Sinfonieorchester TriRhenum Basel, finanziert durch die Fondation Nicati-de Luze

les trombones de bâle
Kevin Austin, Joren Elsen, Antonio Marín Jiménez, Jon Roskilly, Posaune
Mike Svoboda, Posaune und Leitung

Frederic Rzewski (*1983): Last Judgement für Solo-Posaune oder mehrere nicht ganz zusammen spielende Echo-Posaunen (1969) – 10’

DeciBells / Sinfonieorchester Basel
Adrian Romaniuc, David Gurtner, Jonathan Erzer, Robin Fourmeau, Sakiko Yasui, Szilàrd Buti, Schlagzeug
Domenico Melchiorre, Leitung

Iannis Xenakis (1922 – 2001): Pléïades für 6 Schlagzeuger (1979) – 45’
1. Mélanges - 2. Métaux - 3. Claviers - 4. Peaux

Publikumsgespräch mit Mario Pagliarani am 23.9.

Foto: Anna Katharina Scheidegger

 

Das Sinfonieorchester TriRhenum Basel füllt den historischen Rundhof der Basler Messe mit der Uraufführung des Runden Klangs von Mario Pagliarani – verstärkt durch die vereinten Hupen der einfahrenden Road-Runner-Postautos. Zum Ausklang des Festivals folgen Sternenklänge open air: Die Schlagzeuger des Sinfonieorchester Basel präsentieren das nach einer Himmelsformation benannte Werk Pleïades von Iannis Xenakis und les trombones de bâle spielen ein Posaunenstück von Frederic Rzewski.

Produktion Sinfonieorchester TriRhenum und DeciBells in Koproduktion mit Sinfonieorchester Basel und ZeitRäume Basel