Skip to content
09.03.2015 - 11:45
FACTS & FIGURES

VIELFÄLTIG, NEU, GUT, BASLERISCH, SCHWEIZERISCH UND NATÜRLICH AUCH WIRKLICH INTERNATIONAL.

EINE KLEINE VORSCHAU AUF DAS KOMMENDE PROGRAMM VON ZEITRÄUME BASEL 2015.

Foto: Anna Katharina Scheidegger

voraussichtlich 13 Produktionen an 4 Tagen in unterschiedlichen Konstellationen von Raum und Musik

7 Begleitveranstaltungen, darunter eine thematische Ausstellung sowie ein Symposion mit renommierten Vortragenden aus den Bereichen Musik und Architektur

ungewöhnliche Teaser in den Monaten vor dem Festival an privaten und öffentlichen Orten in der ganzen Stadt

zahlreiche Möglichkeiten zum Mitmachen, darunter Hauskonzerte, Klangspaziergänge und klingende Flashmobs

zahlreiche Projekte mit Kindern und Jugendlichen von Schülerinnen und Schülern von Gymnasien und Primarschulen aus BS / BL bis zu FHNW-Studierenden aus den Bereichen Musik, Szenographie und Architektur

architektonische Interventionen von namhaften Architekten

rund 1.000 Musikerinnen und Musiker vom hoch motivierten Laien bis zum internationalen Star

rund 20 Uraufführungen und rund 30 neu produzierte Raumkonzerte mit Beiträgen von Komponisten, Performern, Installationskünstlern, Architekten und Wissenschaftlern aus Basel, der Schweiz und der ganzen Welt

rund 30 verschiedene Orte und Räume, darunter öffentliche Plätze, Traditionsgebäude, Dach- und Kellerräume und Privathäuser u.v.a. in Basel-Stadt und Basel-Landschaft