Skip to content
AUFGETAUCHT
AUSSTELLUNG RUND UM FUNDSTÜCKE AUS DEM RHEIN MIT EINER KLANGINSTALLATION VON CHRISTINA KUBISCH

HISTORISCHES MUSEUM BASEL / MUSEUM FÜR GESCHICHTE
Barfüsserkirche am Barfüsserplatz, 4051 Basel

20. SEPTEMBER 2017, 18:00 Uhr (Vernissage)

21. SEPTEMBER 2017 – 4. MÄRZ 2018 (DI – SO)
10:00 – 17:00 Uhr

17 CHF (ermässigt 5 CHF)
Ticketverkauf an der Museumskasse

Christina Kubisch, Eckehard Güther, Tonaufnahmen
Eckehard Güther, Sound engineering

Christina Kubisch (*1948): Abgetaucht. Vierkanalige Klanginstallation (2017)

Foto: Anna Katharina Scheidegger

 

Die Ausstellung Aufgetaucht. Basels geheimnisvolle Wasserfunde lässt in eine Welt eintauchen, die unter der Wasseroberfläche verborgen liegt: Verstecktes Diebesgut, verlorene Freundschaftsringe und versenkte Waffen aus vergangenen Zeiten erzählen sowohl von antiken Siedlungen als auch vom Leben unserer modernen Gesellschaft. Aufgetaucht im Rhein und seinen Zuflüssen, ermöglichen die Gewässerfunde Einblicke in bewegende Geschichten über Liebe, Hass, Glaube, Konsum, Erinnern und Vergessen.

Produktion Historisches Museum Basel in Kooperation mit ZeitRäume Basel