Skip to content
Rohrwerk. Fabrique sonore – Konzert
Klangturm im Kunstmuseum

Konzerte | Tickets CHF 40 / 30
SO 15.09. | 14:30 Uhr | Die Summe | Eintritt frei
SO 15.09. | 15:00 Uhr | Preview | im Anschluss SUISA Talk | Allfällige Resttickets an der Konzertkasse
MI 18.09. | 20:30 Uhr | Premiere | im Anschluss SUISA Talk
DO 19.09. | 18:30 & 20:15 Uhr | 20:00 Uhr SUISA Talk 
SA 21.09. | 15:30 & 18:30 Uhr | jeweils im Anschluss SUISA Talk 

Installation & Performances | Eintritt frei
MI 18.09. | 15:30–18:30 Uhr 
DO 19.09. | 15:30–18:00 Uhr
FR 20.09. | 15:30–17:45 Uhr
SA 21.09. | 12:30–15:00 Uhr

Gespräche etc. | Eintritt frei
MI 11.09. | 18:00 Uhr | Architektur Dialoge: Werkgespräch, Voltahalle
DO 12.09. | 12:00 Uhr | Werkkonzert, Voltahalle
MI 18.09. | 18:30 Uhr | archithese kontext: Form (un-)gleich Inhalt

Führung | Museumseintritt + CHF 5
SA 21.09. | 15:00 | Fokusführung Kunst und Musik | Treffpunkt Foyer Hauptbau | max. 25 Personen | Keine Reservation möglich

Kunstmuseum Basel
St. Alban-Graben 16
4051 Basel


Ein visionäres junges Architektenteam aus Genf stellt einen 45 Meter hohen temporären Turm mitten ins Kunstmuseum. Für die Bespielung dieses riesigen Rohrsystems als raumgreifendes Musikinstrument sorgt ein internationales Team aus elf MusikerInnen und KomponistInnen. Die dritte Folge des Langzeitprojekts Leichtbauten (nach Chronos 2015 und Gitter 2017) bringt ArchitektInnen, KomponistInnen, MusikerInnen und Publikum zusammen in einem Raum, der ebenso im Team entwickelt wird wie die dafür geschaffene Musik. Eine Art begehbarer Orgel mit verzweigten Rohren, Pfeifen, Membranen und Lautsprechern schafft den Rahmen für ein ganz besonderes Hörerlebnis. Das später an mehreren Orten in der Schweiz gastierende spektakuläre Projekt erlebt seine Uraufführung in Basel.​

Beat Gysin Idee und Koordination | Made in / François Charbonnet, Patrick Heiz Architektur Peter Affentranger Bühnenbau | Nicolas Buzzi, Emilio Guim, Beat Gysin, Marianthi Papalexandri-Alexandri, Germán Toro Pérez, Denis Schuler Komposition | 
Bernhard Günther Dramaturgie | Shuyue Zhao Klarinette | Stephen Menotti Posaune | 
Jeanne Larrouturou, Anne Briset Perkussion | Nicolas Buzzi Audio-Elektronik | Zara Serpi Produktionsleitung | Cécile Meier Produktionsassistenz | Dank an Josef Helfenstein Direktor, Daniel Kurjakovic Kurator Programme, das Team des Kunstmuseum Basel und das Bistro Kunstmuseum

Denis Schuler: Framing für zwei Schlaginstrumente und zwei Blasinstrumente ad-lib (2019 UA) – 6‘
Marianthi Papalexandri-Alexandri: untitled VII für eine kinetische Klangskulptur, entworfen von Marianthi Papalexandri-Alexandri und Pe Lang (2019 UA) – 15‘
Germán Toro Pérez / Nicolas Buzzi: Lot für Klarinette, Posaune und Feedbackrohre (2018–2019 UA) – 15‘
Nicolas Buzzi / Germán Toro Pérez: Umlaute Performance & Klanginstallation (2018–2019 UA)
Emilio Guim: Hangman’s Chorale für Perkussion, Klarinette, Posaune and Live-Elektronik (2019 UA) – 12‘
Beat Gysin: Rohre – ephemer für Klarinette und Rohrinstrumente / Posaune und Rohrinstrumente / 2x Perkussion und Rohrinstrumente (2019 UA) – 14‘

Produktion studio-klangraum mit freundlicher Unterstützung der Ernst von Siemens Musikstiftung (Finanzierung der Kompositionsaufträge an Marianthi Papalexandri-Alexandri und Germán Toro Pérez), Pro Helvetia (Produktion und Tournee), Fondation SUISA (Tournee) und zahlreicher weiterer Stiftungen, Sponsoren und Partner (s. Programmheft Rohrwerk. Fabrique sonore)
In Koproduktion mit ZeitRäume Basel, Made in und ICST – Institute for Computer Music and Sound Technology / Zürcher Hochschule der Künste
In Kooperation mit Kunstmuseum Basel

 

Presse

Blogbeitrag der archithese zu Rohrwerk. Fabrique sonore

Blogbeitrag neo.mx3.ch zu Marianthi Papalexandri-Alexandri und Rohrwerk. Fabrique sonore

 

zurück zum Spielplan
zurück zu Produktionen